Reitpädagogik



Die Reitpädagogik bietet einen Ausgleich zum Zeit- und Leistungsdruck unserer Gesellschaft, der leider auch vor unseren Kindern nicht Halt macht und erfasst die spielerische Begegnung mit dem Pferd in dessen natürlicher Umgebung für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis ca. 12 Jahren.



Sie bietet zudem ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten um das Pferd, mit dem Pferd und auf dem Pferd.



Spiele in der Reitpädagogik trainieren die Grundfähigkeiten wie, Ausdauer, Sprungkraft, Schnelligkeit, Koordination und Gleichgewicht.



Es wird die positive Entwicklung der kindlichen Motorik und Wahrnehmung in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Koordination, taktiler Wahrnehmung und Tiefensensibilität unterstützt.



Als ausgebildete Reitpädagogin EAA und Absolventin der Weiterbildung, “Mit dem Pferd zur Schulreife”, bin ich befähigt, Kinder mit dem Pferd von der Frühförderung bis zur Schulreife spielerisch und pädagogisch zu unterstützen.





Spiele in der Reitpädagogik


Wecken und erhalten die Freude an der Bewegung


 


Schulung des Körpergefühls und Gleichgewichts


 


Helfen Ängste gar nicht erst entstehen zu lassen oder sie abzubauen


 


Unterstützen eine positive Entwicklung der kindlichen Motorik und Wahrnehmung in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Koordination, taktiler Wahrnehmung und Tiefensensibilität


 


Fördern durch das Miteinander zwischen Pferd und Kindern, soziales Lernen und Teamfähigkeit


 


Helfen, leichter mit anderen Kindern Kontakt auf zu nehmen


 


Geben den Kindern eine positive Selbsterfahrung und stärken das Selbstbewusstsein


 


Trainieren die Grundfähigkeiten der Motorik wie, Ausdauer, Sprungkraft, Schnelligkeit, Koordination und Gleichgewicht


 


Ohne Leistungsdruck werden motorische Grundkompetenzen und soziale Kompetenzen geübt